Unter einem guten Stern [Rezension]

Roman von Minie Darke

Gerade ist die Zeit der Jahreshoroskope. Bitte einmal die Hand heben: Wer von euch linst heimlich hinein, obwohl man ja ab-so-lut nicht an »so einen Quatsch« glaubt?
🙋
Tja, was soll ich sagen: Es geht mir wie Justine, die Protagonistin aus dem Roman »Unter einem guten Stern« von Minnie Darke, erschienen 2019 im Goldmann Verlag.
Ähnlich wie sie glaube ich nicht ernsthaft daran, aber schaden kann es ja irgendwie auch nicht, sich die Vorhersagen durchzulesen.

„Unter einem guten Stern [Rezension]“ weiterlesen

Herbstfreundinnen [Rezension]

Roman von Susan Mallery

  • Erscheinungsdatum 23.08.2022
  • Verlag: HarperCollins
  • Seitenzahl: 432 (Printausgabe)
  • Originaltitel The Vineyard at Painted Moon
  • Übersetzer Ivonne Senn
  • Sprecherin des Hörbuchs: Anna-Lena Zühlke
  • Länge des Hörbuchs: 13 Stunden und 55 Minuten
  • ISBN: 9783749904952

Darum geht es

Mackenzie Dienes kennt nur ein Leben: das als Winzerin auf dem Weingut ihrer Schwiegermutter. Direkt nach dem College hat sie ihren Mann Rhys kennengelernt und geheiratet. Ihre besten Freundinnen sind ihre Schwägerinnen und ihre Schwiegermutter ist wie ein Ersatz für ihre früh verstorbene biologische Mutter. Sie liebt ihre Arbeit und ihre neue Familie.
Als ihr Mann Rhys nach sechzehn Ehejahren die Scheidung will, verliert sie nicht nur ihn, sondern auch alles andere, was ihr wichtig ist. Zuhause, Arbeit, Familie, Freunde. Was ihr bleibt, ist eine Ausnahmebegabung als Winzerin und so bieten sich ihr bald neue Chancen, zumindest beruflich wieder Fuß zu fassen. Auch Stephanie, ihre Ex-Schwägerin und beste Freundin, besinnt sich auf den Wert ihrer Freundschaft, unterstützt Mackenzie und schafft es auch endlich, sich selbst emotional von ihrer fordernden Mutter zu lösen. Während sich Mackenzies Leben nach und nach verbessert, wird ihre rachedurstige Schwiegermutter immer verbitterter.

„Herbstfreundinnen [Rezension]“ weiterlesen

Der Gesang der Flusskrebse [Rezension]

Roman von Delia Owens

Bibliographische Daten

  • Erscheinungsdatum: 22.07.2019
  • Verlag: Hanserblau
  • Seitenzahl (Print): 464
  • Originaltitel: Where the Crawdads Sing
  • Übersetzer: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
  • ISBN: 978-3-446-26419-9

Darum geht es

Kya ist noch ein Kind, als nacheinander ihre Mutter und ihre älteren Geschwister vor dem prügelnden und saufenden Ehemann und Vater flüchten. Kya bleibt mit diesem Mann allein zurück – abgeschieden in der Wildnis der Marschlandschaft North Carolinas in einer alten Hütte. Der Vater kümmert sich wenig um sie und einige Jahre später verschwindet auch er. Einsamkeit und die Angst vor dem Verlassenwerden entwickeln sich zu den zentralen Themen in Kyas Leben.
Die Schule besucht sie nur für einen einzigen Tag. Sie wird dort verspottet, wie auch anderenorts in ihrer Heimatstadt, und so lernt sie, in der Wildnis zu leben, und hat nur die Hilfe eines Ehepaars, bei dem sie gesammelte Muscheln gegen Benzin für ihr Boot und Lebensmittel tauscht.
Ihr Leben ändert sich, als Tate auftaucht. Er kümmert sich nicht um die Vorurteile seiner Mitmenschen. Kya und Tate kommen sich näher, beide teilen die Liebe zur Natur. Tate unterrichtet Kya und versorgt sie mit Büchern. Eines Tages bekommt er die Möglichkeit, vor seinem Studium bereits einen Job an der Uni anzunehmen. Er zieht weg, ohne sich zu verabschieden.
In ihrem Kummer ist Kya leichte Beute für Chase Andrews, dem Frauenheld von Barkley Cove, doch irgendwann durchschaut sie sein falsches Spiel.
Als Chase Andrews eine Zeit später tot aufgefunden wird, richtet sich der Verdacht rasch gegen Kya. Es kommt zum Prozess.

„Der Gesang der Flusskrebse [Rezension]“ weiterlesen

Frühling im kleinen Inselhotel hinterm Deich [Rezi-Snack]

Romantischer Amrum-Roman von Julia K. Rodeit

  • Inselträume auf Amrum Band 1
  • von Julia K. Rodeit
  • Selfpublishing- Titel
  • amazon-Bestsellertitel

Darum geht es:

Sarah wächst alles über den Kopf: ihr Job als Strafverteidigerin, die Erwartungshaltung ihres Vaters und die Flirtversuche ihres Kollegen. Kurzentschlossen nimmt sie eine Auszeit und fährt nach Amrum, wo sie im Inselhotel Deichblick landet. In Urlaubslaune lässt sie sich auf einen Flirt mit Jannis, dem Sohn der Hoteleigentümerin, ein. Als mehr daraus wird, wissen beide nicht mit ihren Gefühlen umzugehen.

Meine Kurzmeinung:

Das kleine Inselhotel hinterm Deich entführt den Leser auf eine der schönsten Nordseeinseln. Die Geschichte bietet ein leichtes Lesevergnügen mit viel Urlaubsgefühl und Herz. Damit ist der Roman genau das Richtige, wenn man der Realität für einige Stunden entfliehen und in eine Wohlfühlatmosphäre eintauchen möchte.

Zoe und die Liebe [Rezension]

  • Autorin: Janna Solinger
  • Verlag: Rowohl Taschenbuch
  • Veröffentlichung: Oktober 2017
  • ISBN-13 : 978-3499291524

Manchmal kam er so nah an sie heran, dass er sie in den Finger picken könnte. Glücklicherweise konnte er zwar äußerst missmutig gucken, war für grobe Unfreundlichkeit allerdings vermutlich viel zu gelb.

(Seite 228/275) (bezieht sich auf einen Vogel, der Zoe täglich in ihrem Lieblingscafé besucht)
„Zoe und die Liebe [Rezension]“ weiterlesen

Romy und das Glück [Rezension]

Bibliographisches

  • Autorin: Janna Solinger
  • Verlag: Rowohlt
  • Erschienen: Januar 2019
  • Umfang der Printausgabe: 311 Seiten
  • ISBN: 978-3499275180

Darum geht es

Romy hat einen sympathischen Freundeskreis, der eine Besonderheit teilt: Alle Pärchen hat Romy verkuppelt und so sagt man ihr augenzwinkernd nach, sie habe eine besondere Gabe. Eines Tages findet ihr Großvater in alten Briefen einen Hinweis darauf, dass es diesen Liebeszauber wirklich gibt. Alles Unsinn, befindet Romy. Doch dann verliebt sie sich endlich selbst und prompt kriselt es in allen Beziehungen in ihrem Umfeld. Genau so, wie es ihr vorhergesagt wurde. Ist also doch etwas dran an dieser Geschichte? Und darf sie in diesem Fall ihr Glück über das ihrer Freunde stellen?

„Romy und das Glück [Rezension]“ weiterlesen